Tauchmedizin

Faszination unter Wasser

Das Tauchen zählt wohl zu den faszinierendsten Sportarten. Doch der Tauchsport bedarf einer gründlichen Schulung und verlangt zudem körperliche Fitness. Wer seine Ausbildung in Österreich absolviert, kann sich zumeist auf die Qualität und das Wissen der Ausbildner verlassen. Unter den vielen in den letzten Jahren rasant aus dem Boden schießenden Tauchschulen in den Urlaubs-und Tauchzentren der Welt gibt es leider auch „schwarze Schafe“. Wenn Sie planen, Ihren Tauchschein erst am Urlaubsort zu machen, erkundigen Sie sich genau über die Qualität der dortigen Schule. Suchen Sie noch zu Hause einen Taucharzt auf!

Tipp

Verschieben Sie Ihren geplanten Tauchgang, wenn Sie sich nicht völlig fit fühlen. Auch bei geringen Anzeichen einer akuten Erkrankung dürfen Sie nicht tauchen.

Nehmen Sie jedes nach einem Tauchgang auftretende körperliche Symptom ernst! Kontaktieren Sie im Bedarfsfall einen erfahrenen Tauchmediziner / Taucharzt oder internationale Notfallnummern.

Tauchtauglichkeitsuntersuchung

  • Tauchmedizinische Aufklärung
  • Erhebung der Krankengeschichte
  • Erhebung der Lebensgewohnheiten (Sport, Rauchen, Beruf)
  • Klinische Untersuchung (Herz, Lunge, Rachen, Bauch, Bewegungsapparat)
  • Kontrolle der Gehörgänge und des Trommelfells 
  • Erhebung der Vitalparameter (Blutdruck, Herzfrequenz, Herzrhythmus, Sauerstoffsättigung)
  • EKG in Ruhe
  • Lungenfunktionstest
  • Ausstellung von Rezepten 
     

Aktuelle Aktion

Tauchtauglichkeitsuntersuchung mit Ausstellung eines Tauchtauglichkeitszeugnisses:
€ 63 (10% Ermäßigung, statt € 70)